Plattleitentraining

Gestern habe ich meine Trainingsläufe zur Plattleite fortgesetzt. Ich will mich langfristig auf den dritten Plattleitenlauf vorbereiten. Im Training laufe ich vom Königsufer bis zum Ende der Plattleite (lasse also die Runde über den Weißen Hirsch weg).

Schon die Erwärmung vor der historischen Kulisse Dresdens ist am Sonntagmorgen ein Genuss. Da ist kaum ein Mensch auf der Straße. Die Strecke führt am Rosengarten, an der Saloppe und an den drei Schlössern vorbei. Weiter geht’s über den historischen Körnerweg und die Plattleite zum Luisenhof (Bergstation der Standseilbahn).

Für diese Trainingsstrecke habe ich folgende Zeiten zu Buche stehen:

  • am 06. Mai: 30′50”88
  • am 13. Mai: 29’49“33
  • am 27. Mai: 29’46“12

Am 20. Mai war der Plattleitenlauf, da konnte ich mangels Stoppuhr leider keine Zwischenzeit nehmen. Vermutlich bin ich aber in der Wettkampfsituation schneller gewesen, weil man für die Runde über den Weißen Hirsch mindestens zehn Minuten rechnen muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: