Unvorhersehbar

Ich soll ein Manuskript bewerten, in dem gleich am Anfang folgende Zeilen zu finden sind:

Die Entwicklung auf dem wirtschaftlichen und sozialen Sektor wird zunehmend unvorhersehbarer. Die konjunkturellen Schwankungen treten in immer kürzeren Abständen auf und die internationale Konkurrenz, aber auch die internationale Zusammenarbeit wird immer intensiver.

Soll man darüber lachen oder weinen?

Notiz: Sei misstrauisch, wenn das Wort »zunehmend« schon im ersten Absatz eines Textes auftaucht.

About these ads

6 Antworten zu Unvorhersehbar

  1. tigger sagt:

    Ich hätte geschrieben: “die Vorhersehbarkeit nimmt zunehmend ab”.

  2. stefanolix sagt:

    Auch schön — aber wenn ich Dir jetzt verraten dürfte, für welche Zielgruppe die zitierten Zeilen geschrieben wurde, dann würdest Du Dir das noch mal überlegen;-)

  3. marc sagt:

    die zeilen klingen zwar wie von einem grundschüler formuliert :) sind aber inhaltlich richtig. durch die immer stärkere kulturelle und wirtschaftliche vernetzung menschlichen handelns können die schwankungen in unseren sozialen und ökonomischen gebilden größere amplituden annehmen und in höherer frequenz auftreten… die unsicherheit (im sinne von unvorhersehbarkeit) wächst dadurch.

    das betrifft bereiche, die vor allem durch menschliche aktivität getrieben sind – wie wirtschaft, politik, kultur, militärische konflikte. während unsere neolithischen vorfahren noch in einer umwelt mit sehr milder unsicherheit leben, haben wir uns mit unserer modernen gesellschaft eine umgebung geschaffen, die durch sehr hohe konzentration, ungleichheit und unvorhersehbarkeit gekennzeichnet ist.

    siehe auch Taleb 2007 (Black Swan)

  4. stefanolix sagt:

    Das sehe ich nun etwas anders: Die Unsicherheit war z.B. in bestimmen Zeitabschnitten zwischen 1900 und 1990 aus unterschiedlichen Gründen viel größer.

    Man darf »unvorhersehbar« auf gar keinen Fall steigern. Entweder etwas ist vollständig vorhersehbar oder etwas ist teilweise vorhersehbar oder es ist überhaupt nicht vorhersehbar.

    Ich wäre ja mit einer Aussage wie »Die wirtschaftliche Entwicklung ist heute kaum vorhersehbar …« einverstanden.

  5. spritkopf sagt:

    Das fällt in die gleiche Kategorie wie die Immermehritis, unter der ich zugegebenermaßen auch immer mehr leide. ;)

  6. stefanolix sagt:

    Zunehmend immer mehr … Du sagst es;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 51 Followern an

%d Bloggern gefällt das: