Die Waffen der Heiligen

Der Dolch war nicht im Gewande versteckt …

Der Dolch war nicht im Gewande versteckt …

Was war noch mal der Grund dafür, dass das Christentum meist mit Waffengewalt verbreitet wurde?

Der Heilige Colonatus …

Der Heilige Colonatus …

Der Heilige Burkardus …

Der Heilige Burkardus …

Der Heilige Nepomuk …

Der Heilige Nepomuk …

Alle fotografiert in der diesjährigen Kilianswoche, in der wohl auch die Reliquien der Würzburger Heiligen wieder ausgestellt wurden …

Ergänzung: Hier ist noch der Heilige Kilianus. Er hat seine Waffe gerade mal in Ruhestellung und ist hier mit einer segnenden Geste verewigt.

Der Heilige Kilianus …

Der Heilige Kilianus …

6 Responses to Die Waffen der Heiligen

  1. Falk sagt:

    Unter anderem weil die bösen Naturvölker an ihren Naturgottheiten festhalten wollten. Sie wurden dann ihrer Kreativität beraubt und gleichgeschalten. Überall, und schon damals, dasselbe was heute seine Fortsetzung nicht nur in Supermärkten und dem Fernsehen findet.

    • stefanolix sagt:

      So bin ich wirklich froh, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der man sich den Fernseher gar nicht erst in die Wohnung stellen muss;-)

      Ich bin selber christlich geprägt und will niemandem seinen freiwillig und eigenverantwortlich ausgeübten Glauben absprechen. Kritisch wird es für mich an der Stelle, wo Religion und Macht verbunden werden. So gibt es natürlich Punkte, die ich im Sinne der Aufklärung hinterfrage.

      Als Außenstehender kann man in Würzburg heute keine Gleichschaltung mehr feststellen, die Beteiligung an der Prozession hielt sich auch in überschaubaren Grenzen. Früher muss das schlimm gewesen sein. Und bis heute ist der Einfluss der Katholischen Kirche auch auf die Wirtschaft sehr stark (damit über die Arbeitsplätze auch auf die Menschen).

      Die Missionare mit Dolch und Schwert sind ja der Legende nach als Märtyrer gestorben. Lange Jahre später hat man dann eine Ausgrabung inszeniert, um Reliquien zu finden. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob es wirklich die sterblichen Überreste der Heiligen sind, die heute noch jedes Jahr ausgestellt werden. Ich halte es in jedem Fall für eine Missachtung der Totenruhe und für einen sehr abstrusen Kult.

    • Elbnymphe sagt:

      @Falk: Ich stolpere in letzter Zeit immer häufiger darüber; daher meine Frage, ob „gleichgeschalten“ in der neuen Rechtschreibung eine gültige Variation des Partizips „gleichgeschaltet“ ist.

      Der Sprung von der gewaltsamen Missionierung der Naturvölker zu Massenmedien und Massenfraß kann ich nicht nachvollziehen: während jenen tragischerweise keine Wahl blieb (sehr interessant in diesem Zusammenhang ist der Spielfilm „Die Rückkehr der weißen Götter“ (1982) mit Gottfried John, in dem das Leben des Bartolomé de las Casas verfilmt wurde) steht es uns frei, die Glotze abzuschalten und die Tiefkühlkost links liegen zu lassen.

      • stefanolix sagt:

        Vermutlich ist das eher eine lokale Sprachgewohnheit, ich kenne »gleichgeschalten« schon aus der DDR-Zeit (in der weniger gleichgeschaltet war, als man gemeinhin annimmt). Victor Klemperer verwendet dagegen in LTI noch »gleichgeschaltet«.

        Das digitale DUDEN-Synonymwörterbuch kennt »gleichgeschaltet« als Synonym für »angepasst« und »uniformiert«. Man sieht: es ist mit großer Vorsicht zu verwenden;-)

        Im digitalen DUDEN ist das Wort nicht enthalten.

  2. Falk sagt:

    Ich habe mich auch schon gefragt ob das richtig war ;-)

    • stefanolix sagt:

      Bloggen bildet eben;-)

      Im Ernst: ich hätte nie gedacht, was man alles lernen kann, wenn man sich am Tag mal eine Stunde intensiv mit einem ganz unbekannten Thema befasst, um darüber zu bloggen. Ich hätte nie gedacht, wie motivierend und wie kommunikativ Bloggen sein kann. Das musste jetzt auch mal raus;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: