Der alte Baum

Alter Baum an der Elbe.

Alter Baum an der Elbe.

Eines Tages kamen die Abgeordneten M. (FDP) und V. (CDU) aus Berlin auf Heimaturlaub. Am Abend liefen sie zu zweit zur Brückenbaustelle.

»Wussten Sie«, fragte M., »dass dieser Baum schon 200 Jahre alt ist?«

»Nein«, antwortete V.

Sie liefen schweigend weiter, bis V. ein Gedanke kam: »Aber da sollte er doch froh sein, dass wir ihn stehenlassen?«


6 Responses to Der alte Baum

  1. dd-jazz sagt:

    In einer utopischen Geschichte von Stanislav Lem „spuckten“ die Bäume eines Tages das von Menschen verursachte Gift zielsicher zurück- Leider weiß ich nicht den Titel des Buches, aber da Du Dein nächstes, ewiges Leben belohnend in einer fulminant- ultimativ- interessanten Bibliothek verbringen darfst..;-)

  2. dd-jazz sagt:

    nun bin ich nachträglich be(un)ruhigt, denn als mich, noch filmtrunken nach der „Lebowski- Nacht“ am Elbufer, radelnd auf der Hauptstrasse ein Stück Platanenrinde anplatzte, war das wohl doch eine verschwörerische Geste, „metamorph- entisch“ zu werden?? Inzwischen eine liebgewordene Gewohnheit, einmal wöchentlich mit einer Seelen-Schwester „wie in Aix en Provence“ unter den Platanen zu philosophieren (nachdem ich Frankreich durchquerte, weiß ich unsere einheimischen Naturkleinode noch intensiver zu schätzen), wenngleich es umgebungsnah schönere Orte der Besinnung gibt.
    Pure Ästhetik als Plastiken „lausch-sehend“: bis 17.10.09 in der http://www.galerie-ines-schulz.de, Obergraben 21, 01097 Dresden Obergraben 21-

    • stefanolix sagt:

      Den Hinweis auf die Skulpturen von Malgorzata Chodakowska kann ich nur unterstützen. Die Ästhetik liegt ja im Auge und im Kopf des Betrachters — ihre Kunst ist jedenfalls sehr konsequent und sehr ausdrucksstark.

  3. dd-jazz sagt:

    Nachtrag: natürlich radelte NICHT das Stück Platane, sondern ich.
    ..und diesmal ist eine Plasik, der sonst so still wirkenden Entrückten, auch zu erhören und weil der Effekt vor Eintritt in die Galerie nicht sichtbar ist, freut sich Frau Schulz jedes Mal über den überraschten Gesichtsausdruck der Galeriegäste.

    • stefanolix sagt:

      Das kann ich als Fahrradfahrer gut nachvollziehen ;-)

      Übrigens hat jeder etwas verpasst, der gestern nicht zu der oben beschriebenen Ausstellungseröffnung war. Die Bilder kann man sicher auch so ansehen, aber das Gespräch empfand ich als sehr dicht und interessant. Vielleicht (spät am Tage) mehr …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: