Rätselhaftes Plakat

IMG_5261

Plakat am Straßburger Platz

10 Responses to Rätselhaftes Plakat

  1. casus sagt:

    Rätselhaft, was Du an dem Plakat rätselhaft findest.

    • stefanolix sagt:

      Kann man wirklich jemanden zum Meister machen? Ich hatte immer angenommen, dass man sich nur selbst zum Meister machen kann …

      • foster sagt:

        Du kandidierst wohl für den Nitpicker-Award in Gold? ;-)

        Dass eine (Hoch-)Schule damit wirbt, wieviele Absolventen sie hervorgebracht/“gemacht“ hat, ist doch allgemein üblich.

      • stefanolix sagt:

        OK, aber Bildungseinrichtungen mit Stil lassen dem Absolventen auch noch einen gewissen Anteil ;-)

      • Jochen sagt:

        Deine Annahme ist falsch.
        Du kannst Dich eben nicht selbst zum Meister machen. Zumindest nicht, wenn Du damit Geld verdienen und ein Handwerk ausüben willst.

        Frag mal bei IHK oder Handwerkskammer, wie das geht.

      • stefanolix sagt:

        Ich weiß, wo man diese Prüfungen ablegt. Trotzdem: die eigentliche Leistung bringt nicht die »prüfende Stelle« (Fachchinesisch) und auch nicht der Bildungsträger (vom Plakat).

        Die Leistung bringt immer derjenige, der sich über zwei bis drei Jahre für den Abschluss ins Zeug gelegt hat. Und damit macht derjenige sich selbst zum Meister, auch wenn ihm selbstverständlich ein Prüfungsausschuss die Prüfungsaufgaben stellt und die Prüfungen abnimmt.

  2. dd-jazz sagt:

    Ein Möbel-Vertreiber plakaiert HH Neustädter Bahnhof:
    ..beim Kauf einer funktionsfähigen Küche inkl…. erhalten Sie 2000,-€ geschenkt.
    Ich ahnte, warum ich anderes Mobilar bevorzuge und bin über den Einfallsreichtum überrascht, zuzugeben, dass oft Unfunktionales verkauft wird. Groucho Marx hätte seine Freude.
    (ich maile Beweisfoto)

    • stefanolix sagt:

      Ich komme gerade nicht an meine E-Mails ran, aber ich habe mich über das Plakat auch schon geärgert. Was sie uns damit mitteilen wollen, kann ja nur folgendes sein: die neue Küche muss einen gewissen Mindestwert haben. Den Mindestwert können oder wollen sie auf dem Plakat nicht beziffern.

  3. dd-jazz sagt:

    Jaja, ich reiche ein „t“ nach.

  4. casus sagt:

    Hier wird Werbung mit einem kleinen Wortspiel gemacht. Meistermacher nennt man zum Beispiel im Sport auch die Trainer, die ihre Mannschaft zum Erfolg führen.

    Im Hintergrund ist zu erkennen, das nicht nur (Handwerks-)meister ferngebildet werden, sondern auch Bürosachbearbeiter, Marktforscher und sogar Drehbuchautoren und Schriftsteller. Mit dem Titel wird wohl darauf angespielt, dass die Fernbildung hochwertig sein soll und deshalb mit einem erfolgreichen Abschluß „gemeistert“ wird. Frau oder Mann Meister bzw. die Besten Ihres gewählten Faches werden.

    Hinsichtlich des Bildungsangebotes habe ich ob der Breite und Auswahl der angebotenen Ausbildungen so meine Zweifel an der Seriösität.

    Werbung muss Aufmerksamkeit erregen, um wahrgenommen zu werden. Das wird hier mit leidlichen Erfolg versucht. Ich hätte die Werbung wohl nicht bemerkt. Dank Deines Blogeintrages hat der Anbieter jedoch sein Ziel erreicht. Morgen schreibe ich mich als Drehbuchautor ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: