Auf Vorrat ausgespäht

Die Frankfurter Allgemeine beginnt gerade mit einer Serie, die ich früher nie für möglich gehalten hätte. Immerhin gab es dort in der Vergangenheit eine Menge Stimmen für Netzsperren und STOP-Schilder, immerhin waren sie im Zweifel eher für Schäuble und von der Leyen als für die Freiheit.

Zuerst hat Constanze Kurz die F.A.Z.-Leser über die Welt der Hacker aufgeklärt. Das war ja noch im Rahmen des Gewohnten. Aber am Wochenende schrieb Frank Rieger, der Sprecher des CCC, über die Folgen der Vorratsdatenspeicherung. Und wenn Ihr nur mal ein paar Minuten über die Grafik im Artikel nachdenkt, dann wird Euch vielleicht auch ganz merkwürdig zumute. Die Vorratsdatenspeicherung muss unbedingt weg oder sehr stark reduziert werden.

Auf das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe kann man hoffen. Aber es kann auch jeder selbst schon mal damit beginnen, besser auf seine Daten zu achten …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: