Lob und Tadel für die Bahn

Die positive Seite: Gestern waren mehrere Züge zwischen Dresden und Chemnitz sehr pünktlich. Auf der Rückfahrt kamen wir sogar fünf Minuten zu zeitig an. Hatte der heimlich die Neigetechnik eingeschaltet?

Die negative Seite: einen davon habe ich nicht mehr geschafft, weil der Automat A partout keinen meiner 20-Euro-Scheine annehmen wollte — während der Automat B schon den ersten anstandslos akzeptiert hat. Gut, dass etwas später ein zweiter Zug fuhr … und pünktlich war.

Und gerade hatte ich ein überaus effektives Gespräch mit dem BahnCard-Service. Innerhalb weniger Minuten war alles geklärt.

Wenn meine anderen beiden Dienstreisen auch so klappen, gibt es diese Woche fast mal ein dickes Lob ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: