Eine Ahnung von Rhododendren

kann man an diesen eher ungemütlichen Tagen im Dresdner Seidelpark (im Volksmund: Pohlandpark) bekommen. Ich werde das in den nächsten Wochen weiter verfolgen ;-)

IMG_5987_rhodo01_k

Knospe des Rosenbaums …

3 Responses to Eine Ahnung von Rhododendren

  1. dd-jazz sagt:

    Für stefanolix:
    „Die zarte Knospe.“
    Eine Geschichte von Igor Warneck.

    • stefanolix sagt:

      Die Knospen hatten es heute morgen besonders schwer (ich war extra noch mal im Park, weil ich ja eigentlich die Entwicklung verfolgen wollte. Das war eine sehr unfreundliche Umgebung.

      Als ich gerade nach der Tag-und-Nacht-Gleiche suchte, weil es doch wenigstens ab diesem Tag besser werden sollte, fiel mir das schöne Wort Äquinoktium ins Auge. Soviel zum Bildungsauftrag dieses kleinen Blogs.

      Um die Suche nach dem Gedicht zu erleichtern: Igor Warneck „Die zarte Knospe“ ;-)

  2. dd-jazz sagt:

    Ach wenn wir nur endlich „Körner & Co“ frühlingshaft zitieren könnten… Aber Du schwingst ja dankenswerterweie schon den „fotografischen Takstock“-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: