Laufen im Waldpark

IMG_6080_lauf01_k

Laufen im Waldpark …


IMG_6076_lauf02_k

… mit dem Blick nach oben!

6 Responses to Laufen im Waldpark

  1. dd-jazz sagt:

    Ah, er läuft freihändig mit Stirnband-Kamera (Obskura); wo er doch Bäckerbesuche beim Joggen ablehnt.. ;-)
    Sport frei!

    • stefanolix sagt:

      Ich merke schon: über mich ist viel zu viel bekannt ;-)

      Nein, ich gehe (oder fahre manchmal mit dem Fahrrad) meine Strecken ab und fotografiere, z.B. in Bonn, München und anderswo. Beim Laufen will ich nichts Belastendes an mir haben.

      • foster sagt:

        Außerdem ist der Kilometerzähler am Radcomputer deutlich genauer und einfacher handhabbar als der der dauernd neu geeicht werden müssenden Polaruhr. ;)

      • stefanolix sagt:

        Kilometerzähler werden aber auch überbewertet ;-)

  2. Manni sagt:

    Hallo Stefanolix,
    ich möchte hier – vorbei an aller „Tagesaktualität“ dem offensichtlich interessierten (und informierten) Bloginhaber und Fotografen (alternativ: Photographen) mal eine Empfehlung ‚rauslocken. Ich suche den (Wieder)-einstieg in die digitale Spiegelreflexfotografie. Hatte bis vor einigen Jahren die Nikon F70 und stelle mir etwas ungefähr auf diesem Niveau vor. Die (für mich) bezahlbaren Nikon sind mir zu fummelig (D60, D3000, D5000…), die D90 könnte ich mir vorstellen, abgesehen vom Preis. Bei Canon stört mich – abgesehen von der EOS 50D (zu teuer) oft die Haptik, z.B. die EOS 1000D geht gar nicht!
    Mein Eindruck nach diversen Tests (betr. nur Gehäuse – Objektive sind ja wieder was ganz anderes…) – NIKON: gut, aber teuer; CANON: technisch/optisch ebenfalls gut, aber Haptik unter aller Kanone.
    Bin auch durchaus offen für andere Anbieter, hatte mich z.B mit der hochgelobten Pentax K20D beschäftigt. Sicher brauchbar – aber schon der Fingertip zum Auslöser: grausam…
    Also: Bin dankbar für diesbezügliche Tips – je subjektiver, desto besser!
    Ansonsten: bitte weiter so und immer die liberale Linie offensiv vertreten!!!

    • stefanolix sagt:

      Ich hatte im Sommer 2008 beruflich mit einem professionellen Fotografen zu tun. Ich habe ihm damals ein paar Ratschläge zu EDV-Themen gegeben und dann habe ich ihm im Gegenzug etwa die selbe Frage gestellt.

      Er war überzeugt von den Kameras mit »C«, die er beruflich jeden Tag eingesetzt hat. Seitdem weiß ich: Haptik kann man auch überbewerten. Meine Kamera hat die Nummer 450 im Namen ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: