Endlich mal Ruhe

Kaum jemals kam mir eine Überschrift so blitzartig in den Sinn wie am letzten Tag des Urlaubs, als ich früh um sechs Uhr noch mal ein paar Fotos gemacht habe.

Früher sollen solche Kurpromenaden mal Wege zum mehr oder weniger ruhigen Promenieren gewesen sein. Man grüßte sich höflich und traf sich am Abend vor dem Pavillon, um einem Streichquartett zu lauschen. Das ist lange vorbei.

IMG_9141_ruhe_k

Ruhe im Pavillon …

Thomas Stelzer spielte mit seiner Gruppe an jenem ersten Sonntagnachmittag wenigstens ohne Konkurrenz und auf einem sehr guten Niveau. Aber an den folgenden Abenden war auf der Promenade so ein Lärm, dass man es noch hunderte Meter weiter gehört hat. Eine Kurverwaltung müsste das etwas sensibler regeln.

Es soll ja meinetwegen jede Gruppe einmal auftreten. Wenn mir die Musik nicht gefällt, gehe ich weiter. Manchmal renne ich auch weiter ;-)

Aber wenn mehrere Verstärkeranlagen zur gleichen Zeit aufgedreht werden, macht es keinen Spaß mehr.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: