Novemberlicht

Ich war heute für eine halbe Stunde im Botanischen Garten, um das Novemberlicht einzufangen. Dabei habe ich Frühlingsduft, Herbstblätter, Licht und Schatten, Vergehen und Werden gesehen. Ich kann das nur empfehlen.

Der Eingang …

Vergehen und Werden.

Zauberhafte Nuss.

Noch etwas Rot aus dem Oktober …

Lichtspielblatt.

Der Nymphenteich ist düster geworden …

Der Duft-Schneeball am Eingang tut, was er am besten kann ;-)

Und vergesst nicht das Zwei-Euro-Stück für die Spendenbox am Eingang ;-)


Advertisements

6 Responses to Novemberlicht

  1. Wundervoll. Auch wenn mir leider zur Zeit die Zeit fehlt – durch den hiesigen Garten und Bildfunde wie hier bin ich entschädigt.

  2. Muyserin sagt:

    Das Eingangsbild könnte der Botanische Garten glatt als Werbebild benutzen. Sehr schön.

    • stefanolix sagt:

      Meinetwegen gern. Hätte sich die Straße sperren lassen, dann hätte ich das Bild noch etwas optimieren können. So musste ich es bei zwei Versuchen belassen. Menschen, die es gut mit mir meinen, sagen schon lange, dass ich eines Tages für ein interessantes Bild noch unter die Räder kommen werde ;-)

  3. dd-jazz sagt:

    Durch den Standort des geschätzen Fotografen fällt mir auf, dass sich der Umgebungs-Lärmpegel beim Durchschreiten des Eingangs sofort ausblenden lässt.
    Und früher hat es ringsumher doll gedampft und gerumpelt…; nicht nur wegen der Parkeisenbahn (gab ja auch die Rummmelei daneben)-
    Immer wieder schön!
    Immer wieder gern!

    • stefanolix sagt:

      Es stimmt: der Botanische Garten ist von Ende Oktober bis in den Vorfrühling meist ein recht stiller Ort. Ich kann das inzwischen einschätzen und weiß es auch sehr zu schätzen ;-)

      An manchen Tagen sind wirklich nur die echten Kenner zu sehen (zu denen ich als blutiger Laie wirklich nur bewundernd hinüberblicken kann). Diese Leute müssen niemals ein Schild lesen und wenn doch, dann finden sie womöglich noch einen Fehler und machen das Personal darauf aufmerksam.

      Die Gläserne Manufaktur wird hoffentlich eines Tages zu einem modernen Verkehrsmuseum …

      Hinter dem Eingang auf dem ersten Foto findet man zu bestimmten Zeiten ein Meer von Blütenblättern und später ein Meer von bunten Blättern. Jetzt ist aber davon nichts mehr zu sehen.

      Ich habe mich gestern beim Fotografieren wieder einmal gewundert, wie viele Knospen und Blüten es auch im November noch gibt. Aber geht hin und seht selbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: