Verzerrtes Abbild

Wenn in der »Sächsischen Zeitung« wieder mal ein despektierlicher Artikel über Plattenbauten oder Plattenbaubewohner erscheint, dann kann man felsenfest darauf wetten, dass in den darauffolgenden Tagen erboste Leserbriefe abgedruckt werden. Meist schreibt dann jemand, der mindestens einen Hochschulabschluss hat und trotzdem im Plattenbau geblieben ist. Und der Hinweis auf die gute Hausgemeinschaft darf auch nicht fehlen.

Recht haben sie! Plattenbauten gibt es in Dresden in einer großen Vielfalt: von abbruchreif bis top-saniert. Und warum sollte man in den guten Plattenbauten nicht genauso gut wohnen wie in einem Neubau? Oder besser? Es geht die Sage, dass so mancher »Alt«bau aus der Zeit 1990 bis 1992 schon arge Schwächen zeigt. Die Bewohner dieses Plattenbaus haben jedenfalls Ausblick auf die Gläserne Manufaktur und laufen allenfalls zehn Minuten bis ins Stadtzentrum:

Klick vergrößert (img_1005_manufaktur01_k)

Spiegelung: Sanierter Plattenbau und Zirkuszelt (06.02.2011).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: