13.Februar: Kerzen für Dresden

kerze_truemmer

Kerze auf einem Trümmerteil der Frauenkirche vom 13. Februar 1945 …

kerze_projektion

… und als Projektion auf die Mauer der wiederaufgebauten Frauenkirche.

Advertisements

10 Responses to 13.Februar: Kerzen für Dresden

  1. elbfisch sagt:

    Ich komme auch gerade zurück aus der Stadt. Philharmonie unter Sanderling, Schostakowitsch, „Leningrader Sinfonie“. Starke Musik, geschrieben 1941 in der Blockade. Und nach dem infernalischen Finale: Kein Beifall, sondern minutenlange absolute Stille im Saal. -Als wir aus dem Kulturpalast treten: Hubschrauber, Polizei, ein paar besoffene linke Chaoten kommen fröhlich, ausgerechnet mit bunten Luftballons, irgendwoher. – Aber wir waren noch so von dem Konzert beeindruckt, daß wir das kaum wahrgenommen haben.

    • Michael H. sagt:

      Das Konzert der Philharmonie war einfach nur „Gänsehaut-Feeling pur“ – ganz große Musik an einem denkwürdigen Abend die unter die Haut ging und zum Nachdenken Anlass gab.
      Die Stille nach dem Konzertende begleitete uns auf dem anschließenden Weg zur Frauenkirche. Aus dieser konnten uns auch das große Polizeiaufgebot, Hubschrauber am Himmel oder „feiernde Jugendgruppen“ nicht herausholen.
      Ein Dank an die Philharmonie unter der tollen Leitung von Michael Sanderling

      • elbfisch sagt:

        Eine sehr zutreffende Kritik von Sybille Graf zu diesem beeindruckenden Konzert einschließlich seiner äußeren Umstände bringen heute die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (im Online-Auftritt leider bisher nur gegen Bezahlung).

  2. Rayson sagt:

    Das habt ihr Dresdner beeindruckend hinbekommen. Ich bin stolz auf meine Landsleute.

  3. Ian sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin Ian, ich bin 66 J. alt, aus Blackburn, UK. Mein Enkel hat eine Hausarbeit geschrieben ueber Coventry und Dresden im 2. Weltkrieg, wozu wir recherchiert haben, eine Freundin hilft uns bei der Uebersetzung und hier zu schreiben. Wir haben besucht die offizielle website der Stadt Dresden, nazi websites und auch dieses blog. Die websites der Nazis sind explizit, dieses blog jedoch koennen wir nicht einordnen, das macht uns neugierig. Es geht um Demonstrationen gegen die Bombardierungen in Dresden, richtig? Aber wir sind nicht klar was diskutiert wird. Sie scheinen diese Demonstrationen zu opponnieren, oder ist das falsch verstanden?

    Ian

    PS. Mein Vater war auch ein RAF-Pilot. Die Hausarbeit von Judd hat ein paar Fragen hoch gebracht, die mich persoenlich interessieren, vielleicht koennen Sie helfen Antworten zu finden.

    • stefanolix sagt:

      Mein Sohn (10) ist in einem Krankenhaus geboren, in dem es ein Nagelkreuz (cross of nails) aus Coventry gibt. Er hat in der Schule eine Hausarbeit zu Liverpool geschrieben.

      Es ist gut, dass die englischen Kinder über Deutschland schreiben — und die deutschen Kinder über England. Es ist gut, dass Coventry und Dresden seit 1959 Partnerstädte (twin cities) sind.


      Die Nazis wollen auch gegen die Freundschaft zwischen England und Deutschland (Coventry und Dresden) demonstrieren. Ich bin natürlich gegen die Nazis und gegen ihre Demonstrationen.

    • elbfisch sagt:

      I will try to give you a (very) short summery of the problem we discussed – not only at this site, but also nearly everywhere in Dresden (Newspapers, Radio, but also with friends, parents, children …) during the last week:

      There is a special way Dresden developed since the end of the 1940th to remember the victims of the 13th of February of 1945; I will describe this way as a „silent remembering“: Every year at this date many people of Dresden remember the innocent victims of 2nd world war – they remember not only the victims of the bombardment of Dresden, but also the victims of war all over Europe, in Coventry, Rotterdam, Leningrad, including also the victims of the jewish people murdered by the nazis during the so-called „Holocaust“.

      At the evening of the day many people went to the churches to take part in services, other listen to concerts of serious music, the philhamonic orchestras such as the Staatskapelle Dresden and the Dresdner Philharmonie played Requiems or other parts of serious music in remembering of this day (in this year for instance the Dresdner Philharmonie played the „Leningrad symphony“ of Schostakowitsch, as I reported above). The services are often hold in the tradition of the „Cross of Nails“ from Coventry: Father, forgive.

      After services or after the concerts or just coming from home many people meet each other near the Frauenkirche and put down a candle near the wall of the church, some singing chorals or just pray for peace. Until the 1990th this church was a ruin, a memorial for the destruction of Dresden by the war, so the candles were putted down between the stones. Today the re-build church also focusses the memories.

      At 9:45 p.m. the bells of all churches in town start to ring – this was the time, when in 1945 the bombardment of Dresden starts. —

      I hope you can realize what I mean by the word of a „silent remembering“: Not a demonstration, but sevices and concerts. Candles around the Frauenkirche, praying for peace, ringing bells, remembering all the victims of war and violence – not only the victims died on 13th of February, 1945, in Dresden.

      But:

      About 10 years ago the Nazis began to occupy this date for there own ideology. They „protest“ with a demonstration again the bombardment of Dresden as a war crime – and focusses this only of this event. There are not many of them – about 8.000 people, coming from all over Germany (and also from other european countries), at their „best“ time.

      And since about 10 years the people of Dresden discuss, how to react of this provocation. Left radicalized communists – they also come form all over Germany – like to stop the demonstrations of the nazis by violence. Very much police forces concentrated in the town to stop these violence.

      Very, very most of the people of Dresden also do not like the Nazis in town. Most of them (that is my opinion) did not like to have any demonstrations on this day of „silent remembering“. No demonstration in the sense of the Nazis, but also not against them. But there are no laws to prohibit the demonstration of the Nazis. And: „silent remembering“ is difficult between all the police forces in the city.

      And now the discussed question is: Should we demonstrate against the Nazis ? Maybe, together with the left radicalized communists ? Or should we go on in our tradition of a „silent remembering“ – let the Nazis make their demonstration, and take not any notice of them ? What to do ??

      The discussed problem has many more aspects, but I hope, I could give you a short summery. –

  4. Schöne Bilder lieber Stefanolix,

    eine technische Frage habe ich: Sind die Motive mit einer digitalen Mittelformatkamera aufgenommen – das 6×6 Format legt es nahe, wenn ich auch bezüglich der Auflösung nicht sicher bin, sie könnten für das Netz „runtergerechnet“ sein – oder sind sie mit einem 6×6 „Imitator“ – etwa Iphone – fotografiert?

    Danke im Voraus für deine Antwort,

    Tobi Strahl

    • stefanolix sagt:

      Beide Bilder sind »aus der Hand« mit einer Canon EOS 450D und dem Canon EF 50mm f1,4 USM aufgenommen. Am Rechner habe ich sie dann in Aperture auf das quadratische Format zugeschnitten.

      Bei dem Bild mit der Kerze auf dem großen Trümmerteil hinter der Frauenkirche dachte ich schon beim Fotografieren daran, dass es quadratisch werden soll.

  5. Stefanolix,

    hab Dank für die Antwort. Ich finde das quadratische Format ebenfalls sehr schön – Hasselblad und co. setzen nicht ohne Grund darauf. Es entbindet einen auch weitestgehend von der Entscheidung „Hoch- oder Querformat?“ Man sieht es viel zu selten, finde ich. Seltsam finde ich auch, wie sehr ich selbst schon die „gängigen“ Formate verinnerlicht habe. Sehen muss man eben auch immer wieder neu lernen. Eine schöne Anregung, es einmal anders zu machen.

    Grüße,

    Tobi Strahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: