Meinung oder Information?

Die »Sächsische Zeitung« berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über einen Prozess im Zusammenhang mit dem Gedenken an den 13. Februar 1945. Mehrere Männer hatten eine offizielle Gedenkveranstaltung gestört und waren deshalb mit Bußgeldern belegt worden.

Jetzt wurde in erster Instanz über einen Einspruch gegen dieses Bußgeld verhandelt. Das ist der Titel der Meldung:

sz_beitragstitel

Ausriss: Sächsische Zeitung.

In einem freien Land hat jeder Mensch das Recht, das würdige Gedenken an die Toten und die Aussöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern als Gedenk-Kult zu bezeichnen. Das ist natürlich auch in einem Zeitungskommentar möglich.

Aber über einem Bericht hat diese Meinungsäußerung nichts zu suchen. Ich will nicht wissen, welche Meinung der Autor zum Gedenken an die Toten des 13. Februar hat, sondern ich will Informationen über einen Sachverhalt lesen.

Außerdem wurde der Mann nicht für keine Kritik, sondern für unangemessenen Protest bestraft: Eine Gedenkstätte auf einem Friedhof ist nach der Rechtsauffassung des Richters kein Ort für politische Meinungsäußerungen.


Ergänzung am 11. November: Die »Sächsische Zeitung« hat den Artikel online verfügbar gemacht und die Überschrift geändert. Sie lautet jetzt:

Kritik am Gedenken: 150 Euro Strafe

Das ist aber immer noch eine tendenziöse Überschrift: Die Strafe wurde nicht für »Kritik am Gedenken«, sondern für eine unangemessene Form des Protestes verhängt.


9 Antworten zu Meinung oder Information?

  1. STIP sagt:

    Neben Deinen richtigen Anmerkungen birgt der Titel noch eine Stolperfalle: Streng genommen bedeutet er, dass *keine* Kritik mit 150 Euro bestraft wird…

    • stefanolix sagt:

      Genau das wollte ich mit meinem letzten Absatz ausdrücken ;-)

    • stefanolix sagt:

      Eine angemessene Überschrift wäre z. B. gewesen:

      Störung einer Gedenkveranstaltung:
      150 Euro Strafe

      Denn der Richter hat das Bußgeld ja nicht wegen einer Kritik oder wegen des Protestes verhängt. Er hat es verhängt, weil die Ruhe auf dem Friedhof gestört wurde und weil die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung belästigt wurden.

  2. STIP sagt:

    bitte „birgt“, nicht brigt…

  3. Xeniana sagt:

    Ich habe die Überschrift etwa 10 mal gelesen, bevor ich die Überschrift meinte verstanden zu haben. Die sächsische Zeitung scheint einen interessanten Stil zu pflegen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: