Tag des offenen Denkmals

Wir haben heute noch einen Abstecher auf den Dresdner Neumarkt gemacht. Dort werden gerade in einem weiteren Quartier die Keller der alten Häuser freigelegt, die dort bis 1945 gestanden haben. Hier sind einige Bilder:

Brunnen (ca. 17. Jahrhundert).

Kellerfußboden aus Flusskieseln.

Mauerreste der Kellergeschosse, zum Teil mit Bögen.

Diagonaler Blick über einen Teil der Ausgrabungen.

Im Hintergrund: Die Neumarktbebauung.

Kellerfußböden mit Sandsteinplatten.

Öffnung aus der Zeit der Nutzung als Luftschutzkeller.


Als Ergänzung der Verweis auf weitere interessante Blog-Artikel aus Dresden zum Tag des Offenen Denkmals: von Kathrin, Frank und Torsten. Der Dresdner Statistik-Blogger Wolf Riepl veröffentlicht auch einige Zahlen zur Denkmalpflege.

Eine interessante Diskussion mit Bildern der Ausgrabungen habe ich auf der Seite stadtbild-deutschland.org in diesem Forums-Thread gefunden.


Advertisements

8 Responses to Tag des offenen Denkmals

  1. Wolf sagt:

    Danke für die schönen Bilder! Ich kannte bisher nur das Absperrgitter.

    • stefanolix sagt:

      Es lohnt sich auch ein Rundgang um die Ausgrabungsstelle (etliche Fotos sind von dort geschossen). Wenn man Glück hat, kann man auch die Archäokopter bei der Arbeit beobachten. Damit werden hochpräzise Luftaufnahmen gemacht. Die Mauerreste werden übrigens nach dem Ende der archäologischen Untersuchungen abgebrochen, um Platz für eine Tiefgarage zu schaffen. An anderen Stellen wurden sie mit den Betonfundamenten überdeckt.

      • stefanolix sagt:

        Wichtige Ergänzung: An einigen Stellen /könnten/ die Reste auch in die Gebäude integriert werden, z. B. die Reste des Hauses des Bruders von Johann Melchior Dinglinger. Das ist noch nicht abschließend entschieden.

  2. […] Dresdner Bloggerkollegen Stefanolix und Frank haben ebenfalls ihre Eindrücke vom Tag des offenen Denkmals veröffentlicht. Die Herren […]

  3. Indica sagt:

    Ich kenne mich ja nicht ganz so gut in Dresden aus, aber habe im Juni einen Blick in die Baustelle mit Grabung am Kulturpalast geworfen, wo ein Wohn-Geschäftshaus entstehen soll. Ist das dieselbe Grabung?

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Einsichten in den Dresdener Untergrund!

    • stefanolix sagt:

      Ja, diese Grabung ist relativ nah am Kulturpalast. Allerdings sollen auf dieser Fläche (wie ich das verstanden habe) mehrere Häuser gebaut werden. Es gibt einen Steinwurf entfernt noch den Beginn einer weiteren Grabung, aber die war im Juni sicher noch nicht so weit.

      • Indica sagt:

        Danke für die Info, dann verlinke ich das gern, wenn ich nochmal – irgendwann – meine Fotos poste. Und ich bin gespannt, wie es beim nächsten Besuch dort dann aussieht. Ja, es kann sein, dass dort mehrere Häuser entstehen, wie gesagt, das habe ich mir nicht ganz genau merken können. Ich werde den Herrn Spontiv aber dazu befragen, der weiß das bestimmt.

  4. […] Ausgrabungen auf dem Gebiet des Dresdner Neumarkts haben Archäologen unter anderem den Keller eines alten Hauses freigelegt, in dem die Nazis […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: