Saarbrücken und Saarkran

20. Februar 2010

IMG_5588_saar01_k

Bismarckbrücke in Saarbrücken (18.02.2010).


IMG_5589_saar03_k

»Alte Brücke« (18.02.2010).


IMG_5592_saar04_k

»Alte Brücke« mit Spiegelung (18.02.2010).


IMG_5596_saar02_k

Saarkran (18.02.2010).


Reisen und Warten und nicht Schlafen

19. Februar 2010

(Eigentlich am 18. Februar spätabends nach der Fahrt von Saarbrücken bis Leipzig geschrieben …)

Ich habe die letzten beiden Tage mit Reisen, Arbeiten und Warten verbracht. Aufgrund eines stehengebliebenen Koffers am Frankfurter Flughafen hatte ich ganz viel Verspätung und während ich ein paar Gedankensplitter in meinen Editor eintippte, streikte WordPress:

whoops

Systemfehler mit Auswirkungen ;-)

Wem nützt es eigentlich, wenn jemand so aus Spaß einen alten Koffer in die Gegend stellt? Immer wenn ich etwas über solche Koffer höre, denke ich an den Kofferbomber von Dresden. Ich bin mit Verwandten genau an diesem Tag auf diesem Bahnsteig gewesen — und es waren mit uns verdammt viele Leute dort.

Noch ein Zwischenruf zu dem Mord am Lehrer einer Berufsschule: Ich finde es auf erschreckende Weise faszinierend, dass immer wieder Psychologen (und -innen) vor der Kamera zu Ferndiagnosen über Leute bereit sind, die sie nie gesehen haben. Könnte man da nicht eine Art Schweigepflicht einführen?

Bilder aus Saarbrücken und Gedanken zur Annäherung an eine fremde Stadt — morgen oder am Sonntag …


Deutsche Gründlichkeit (1)

2. Februar 2010

Zitat aus einem Dienstreise-Formular:

Sie tragen die steuerlichen und gegebenenfalls sozialversicherungsrechtlichen Risiken aus der Verwendung von möglicherweise dienstlich angesammelten Bahn-Bonuspunkten bei der Buchung von Bahnreisen.

Ist dies schon Wahnsinn, hat es doch Methode ;-)


Sparpreis

1. Februar 2010

Ich reise ja sehr gern mit der Bahn, aber … von Sparen haben die offensichtlich eine andere Vorstellung als ich:

Sparpreis

Verlockendes Sparpreis-Angebot ;-)

Aktualisierung: Zweiter Versuch mit Bahncard-25 und der Eingabe: ich will im ICE in der zweiten Klasse reisen.

Noch mehr sparen!

Noch mehr sparen: das selbe Angebot mit der Bahncard-25.


Was für ein Bahnhofsdach!

8. September 2009

Die Kollegin Elbnymphe schrieb neulich einen Beitrag über den alten Bahnhof in Dresden-Strehlen. Es entspann sich eine schöne Diskussion …

Als ich heute früh losfuhr, nahm ich die Kamera mit und dachte: mal sehen, was man heute so für Bahnhöfe baut. In Kassel stellte sich heraus: heute baut man keine Bahnhöfe mehr, sondern Vordächer mit dem Charme eines riesigen stählernen Carports:

Vordach in Kassel-Wilhelmshöhe (2) …

Vordach in Kassel-Wilhelmshöhe (1) …

Und der Bahnhof ist das flache, unscheinbare Gebäude dahinter.

Den Rest des Beitrags lesen »


Bäume in Kassel-Wilhelmshöhe

8. September 2009

können schon mal eingepackt sein, wie dieser Baum gegenüber dem ICE-Bahnhof:

Es war nicht Christo, sondern ein Café-Besitzer …

Es war nicht Christo, sondern ein Café-Besitzer …

(Update: dieses Bild in einer großen Version) oder interessante Äste ausbilden, wie dieser Baum vor dem Schloß:

Interessante Form …

Interessante Form …

Wenn man schon seit fünf Uhr auf den Beinen ist, will man wenigstens noch ein paar Fotos von der (beruflichen) Reise bloggen.


Aus vollen Zügen (2) …

9. Juni 2009
Kurz nach Bautzen: Blick aus dem Zug auf die Innenstadt (1) ...

Kurz nach Bautzen: Blick aus dem Zug auf die Innenstadt (1) ...

Den Rest des Beitrags lesen »


Aus vollen Zügen …

20. Mai 2009
Aus vollen Zügen (1): Kleine Kirche in Thüringen

Aus vollen Zügen (1): Kleine Kirche in Thüringen

Aus vollen Zügen (2): Rapsfeld in Thüringen

Aus vollen Zügen (2): Rapsfeld in Thüringen


Ritt auf dem Bullen

9. April 2009
Ritt auf dem Bullen, Börsenplatz Frankfurt, 30.03.2009

Ritt auf dem Bullen, Börsenplatz Frankfurt, 30.03.2009

Ein Junge filmt seine Freundin beim Ritt auf dem Bullen. Ein ähnliches Standbild (Europa auf dem Stier von Georg Wrba) steht in Dresden am Königsheimplatz.


Die Bahn kommt nicht.

3. November 2008

Gestern fragte ich noch: Kommt die Bahn? Heute weiß ich: Die Bahn kommt nicht. Das Ausmaß der Inkompetenz ist noch viel größer, als ich gedacht hatte. Man muss sich das vorstellen: Die Bahn behauptet nach wie vor, dass 90% aller Verbindungen gewährleistet werden können.

Nun will ich einfach nur von Dresden nach Bonn und wieder zurück. Was muss ich feststellen? Es gibt weder an einem Sonntag noch an einem Wochentag überhaupt nur eine der gewohnten Verbindungen. Die Fahrt dauert nach dem neuen Fahrplan deutlich länger als sonst, die Auskunft weiß natürlich überhaupt nichts und vor dem Fahrkartenschalter stehen auch abends noch Dutzende von unzufriedenen Passagieren, die ihre Tickets umtauschen wollen.

Ich frage die Auskunftsmitarbeiterin, ob die Verbindung über Berlin denn überhaupt klappt. Antwort: »Ich würde da nicht langfahren«. Ich sehe am Automaten, dass es für die Ersatzzüge (kostenpflichtige) Reservierungen gibt, pro Strecke für acht Euro. Das ist der Dame natürlich nicht bekannt: »Für die Ersatzzüge gibt es grundsätzlich keine Reservierungen«. Aber eine Beratung ist doch sinnlos, wenn der Beratene mehr weiß als der Beratende …


Kommt die Bahn?

2. November 2008

Der Autor dieses kleinen Blogs fährt jedes Jahr einige Male nach Bonn und war bisher meist ein relativ zufriedener Bahnkunde. In den nächsten drei Wochen habe ich noch zwei solche Reisen vor mir und der Reisedienst des Auftraggebers hat mir auch schon die Tickets geschickt.

Bevor man sich über die folgenden Zeilen wundert, sollte vielleicht noch gesagt werden, dass dieser Reisedienst jährlich eine ziemlich große Menge an Fahrkarten abnimmt und verteilt.

Den Rest des Beitrags lesen »


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 51 Followern an