Anregungen für den Smalltalk beim Kirchentag

kann man sich momentan im Botanischen Garten holen. Dort gibt es kleine Schautafeln zu Pflanzen, die in der Bibel vorkommen oder mit der Religion zu tun haben.

Ich will jetzt nicht alles verraten, aber man findet diese Erklärungen z.B. bei einer Madonnen-Lilie, beim Christusdorn und bei der Myrte.

Madonnen-Lilie

Auch das Hohelied Salomos hat Bezüge zu Pflanzen. Aber nach einem Aphrodisiakum und nach dem Granatapfelbaum könnt Ihr ja selbst mal suchen. Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten ;-)


Advertisements

6 Responses to Anregungen für den Smalltalk beim Kirchentag

  1. Muyserin sagt:

    Toller Tipp! Wie lange geht diese Kirchentags-Sonderaktion in den Botanischen Gärten?

    • stefanolix sagt:

      Es steht nicht explizit geschrieben, dass sie die kleinen Tafeln (etwa A4-Größe und laminiert) aus Anlass des Kirchentags aufgestellt haben. Aber es liegt ja nahe. Ich vermute, dass man sie bis zum Kirchentag anschauen kann.

      Ich hatte nicht viel Zeit, ich habe etwa fünf oder sechs Stück gesehen. Man muss sich schon etwas Zeit nehmen und genau hinschauen ;-)

  2. KurtE sagt:

    Diese Gleichschaltung allerorten ist schon nervend.

  3. KurtE sagt:

    Christliche Gleichschaltung! Kirchentag hier, Kirchentag da – fürchterlich! Diese Remissionierungsversuche der fünf neuen Länder lehne ich ab. Und das wir das auch noch bezahlen dürfen, schlägt ohnehin dem Faß den Boden aus.
    Ich bin genervt davon. Ich glaub, ich geh morgen in den Keller und komme erst am nächsten Montag wieder raus. Ich wünsch euch viel Spaß beim kumbajo!

    • stefanolix sagt:

      Ach, komm raus aus der Schmollecke. Wenigstens hat Dresden jetzt eine Straßenbahnlinie bis zur Messe.

      Von all den Veranstaltungen, die Dresden mit sehr viel Geld sinnlos subventioniert hat (Millionengrab Schach-WM, Millionen für den Frauenfußball 2010 und 2011) ist der Kirchentag noch die vernünftigste.

      Wenn Du es materiell sehen willst: Der Eigenanteil der Gäste und die Ausgaben pro Kopf sind am geringsten. Und es dürfte für sehr viele Zielgruppen mindestens an jedem Tag eine Veranstaltung dabeisein.

      Worüber ich ehrlich gesagt wirklich erbost bin: wir geben Millionen für die FIFA-Frauenfußball-WM im Sommer aus, obwohl die FIFA im Jahr 2010 Milliarden verdient hat. Wir übergeben der FIFA die Souveränität über die Stadien, ohne Mitspracherecht,— und was lesen wir jetzt jeden Tag über diesen Verein in der Zeitung? Wo würden die auf einer Korruptionsskala von 0 bis 10 stehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: